Valentinstag 2020: „Spread the love“

Valentinstag.

Der Tag der Liebe.

Der Tag, an dem die Floristen und Pralinenhersteller ihr bestes Geschäft machen. Denn man muss ja dem Liebsten und der Liebste etwas schenken.

Der Tag, an dem man seine Liebe zeigen muss.

Oder sagen wir, es wird oft erwartet, dass man an diesem Tag seine Liebe zeigt. Wenn schon nicht die anderen 364 Tage, dann wenigstens an diesem einem Tag!

Doch der “Tag der Liebe” wird oft als Komerztag dargestellt. Als ein Tag, an dem es nur darum geht, Leuten das Geld aus den Taschen zu leiern.

Für mich war dieser Tag schon immer anders. Denn ich habe heute Geburtstag. Ich bin geboren am Valentinstag und spätestens jetzt wird dir wahrscheinlich klar, warum mein Autor Synonym Julia Valentina ist. 😉

Fluch oder Segen?

Ich muss zugeben, dass ich es gehasst habe, als ich jünger war. Ich wollte nie sagen, wann ich Geburtstag habe, denn jeder würde mich entweder mitleidig anschauen mit „Oh, wirklich? Das wird ja mal kompliziert, wenn du einen Freund hast!“ oder begeistert mit „Oh Mei! Du bist ein Kind der Liebe!“

Ja, in solchen Kreisen bin ich aufgewachsen. Entweder war es ein Fluch oder ein Segen.

Anfangs war es für mich ein Fluch, denn ich bin sehr traditionell aufgewachsen. Ich wollte einen Mann, Kinder und ein Haus spätestens mit Anfang 20. Und natürlich wollte ich auch den traditionellen Valentinstag, an dem mein zukünftiger Mann mir dann Geschenke macht und mir zeigt, wie sehr er mich liebt ….

Sorry, aber ich muss jetzt gerade sehr grinsen und den Kopf schütteln, während ich versuche nicht ganz so genervt von meinem jungen Ich zu sein.

Jetzt mit 29 Jahren hat sich diese Sicht SO geändert. Oh mein Gott, ich kann dir gar nicht sagen, wie sehr es sich geändert hat. Hier eine kurze Zusammenfassung:

Ich bin immer noch single, aber ich bin glücklich.

Ich habe keine Kinder, aber ich habe ein Patenkind.

Ich habe kein Haus, aber ich habe eine Karriere, die ich verfolge und die mich erfüllt.

Lucy shrugs
Quelle: Giphy

Der Tag der Liebe oder „Spread the love, god damn it!“

Meine Ansichten zu Liebe und Erwartungen in meinem Leben haben sich so krass geändert. Nicht nur für mich, sondern für viele andere Frauen und auch Männer.

Wir Frauen streben heutzutage mehr nach Unabhängigkeit, nach Karriere und Selbstliebe. Nach etwas, das uns selbst ausmacht und das uns inspiriert.

Ich möchte damit nicht sagen, dass Partnerschaften schlecht sind, oder, dass man nicht die Liebe feiern sollte. Denn:

ICH LEBE FÜR LIEBE!

Quelle: Giphy

(nicht in einem verzweifelten „Oh mein Gott, ich werde niemanden finden“, sondern mit einem selbstbewussten und erfüllten „Liebe ist das Beste im Leben, das dir passieren kann!“)

Aber warum sollte man nur die Liebe zu seinem Partner feiern? Warum nicht die Liebe zu seinen Freunden? Seiner Familie? Seinen Tieren? Oder zu sich selbst?

Warum kann dieser wunderschöne Tag nicht ein Tag sein, an dem man generell Liebe zelebriert?

Vor allem in der heutigen Zeit mit all den schwierigen Themen wie „Coronavirus“, „President Trump“ und die gefühlte Zunahme an radikalen Gruppen, sollten wir uns doch wieder darauf besinnen, dass wir alle nur Menschen sind und uns gegenseitig mit Liebe unterstützen sollten, oder?

Joaquin Phoenix hat es bei seiner Oscarrede so schön formuliert mit:

Run to the rescue with love and peace will follow.

Joaquin Phoenix, Oscars 2020 (Original Lyrics von seinem Bruder River)
Quelle: YouTube

Daher möchte ich an diesem wunderbaren Tag der Liebe (und meinem Geburtstag) alle dazu aufrufen mehr Liebe zu schenken! Und zwar nicht nur euren Partnern, sondern auch anderen Menschen.

Vielleicht dem Fremden auf der Straße mit einem Lächeln?

Oder dem Nachbarn mit einem Muffin?

Oder deiner Familie mit einer lieben Nachricht?

Ganz egal, was es ist. Geh hinaus und schenke ein wenig Liebe und mach die Welt besser. Denn, wenn wir etwas brauchen momentan, dann ist es mehr Liebe.

Lass mich anfangen:

Wer auch immer du bist, der das liest, ich sende dir Liebe und Zuversicht. Ich sende dir positive Gedanken und allen Mut, den du brauchen kannst. Auch, wenn das Leben manchmal hart ist, auch wenn du dich vielleicht alleine fühlst, und wenn du meinst, dass du zu schwach, zu schüchtern, zu dumm oder zu unwichtig bist, denke daran, dass du nicht alleine bist!

Du bist großartig! Du bist genial! Du bist ein wunderbarer Mensch!

Quelle: Giphy

Mit ganz viel Liebe,

Jule

One thought on “Valentinstag 2020: „Spread the love“

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s