Motivationsmontag 08/10/18

📊Wortzahlen der letzten Woche

Gesamt: 2.727

Es war schön die Woche mal entspannt zu schreiben, aber diese Woche geht es wieder ran an den Schreibspeck. 😉 Der Fokus liegt diese Woche auf der Überarbeitung von „Die vier Jahreszeiten“.

📖Statusupdates

People Protector:

Der erste Draft liegt noch wartend auf Bearbeitung auf Sweek. Ich werde bis 23.10. warten, weil dann bekannt gegeben wird, ob meine Geschichte auf der Shortliste ist oder nicht. 🙂 Bis dahin gewinne ich etwas Abstand, damit ich mit voller Energie und freiem Kopf in die Überarbeitung starten kann. 😉

Die vier Jahreszeiten:

Die Mini-Episoden sind mein neues Schreibbaby. Hier bin ich gerade dabei meine Charaktere noch besser kennen zu lernen, denn ich habe gemerkt, da fehlt noch die Tiefe. Deswegen habe ich mich diese Woche ausgiebig mit Hades und Persephone beschäftigt … und das waren verdammt intensive Sessions kann ich euch sagen. Hab mich ein wenig wie ein Therapeut gefühlt. 😀

💭Der letzte Gedankensalat

Perfektionismus, wir müssen reden!

Für jeden, der wie ich sich manchmal selbst im Weg steht, weil er zu perfektionistisch ist.

Momentanes Lieblingszitat

Look, talent comes everywhere, but having something to say and a way to say it so that people listen to it, that’s a whole other bag. And unless you get out and you try to do it, you’ll never know. That’s just the truth. And there’s one reason we’re supposed to be here is to say something so people want to hear. So you got to grab it, and you don’t apologize, and you don’t worry about why they’re listening, or how long they’re going to be listening for, you just tell them what you want to say.“ – Jackson Maine aus „A Star Is Born“

Dieser Film mit Bradley Cooper und Lady Gaga ist so wunderschön und traurig. Der hat mich wirklich berührt und die beiden haben eine unglaubliche Performance abgeliefert. Und von dem Soundtrack will ich erst gar nicht anfangen, weil da fehlt der Platz hier. 😉 Aber die Lieder laufen auf Dauerschleife momentan.

Also, wer noch nicht drinnen war, sollte den Film anschauen. Und zwar jetzt! Los! Lasst alles liegen, was ihr gerade tut, kauft euch Popcorn und dann zieht euch dieses Meisterwerk rein.

👩🏽‍🔬Daran experimentiere ich momentan beim Schreiben

Schreibroutine sind ja bekanntlich extrem wichtig für jeden Autoren und denjenigen, der es werden möchte. Da ich zu Team „Früher Vogel“ gehöre, schreibe ich am liebsten morgens vor der Arbeit. 🙂 Aber egal, wann ihr schreibt, findet euren sweet spot am Tag und schreibt.

Als Inspiration habe ich hier noch einen Blogtipp für euch: Writing Routines

Dort findet ihr Interviews von Autoren aus allen Sparten, die über ihre Routinen und das Schreiben sprechen. Es gibt auch ein kostenloses E-Book über Schreibroutinen zum Herunterladen. Sehr empfehlenswert! Ich werde das aber auch nochmal in einem Beitrag zusammenfassen für euch. 😉 Also für diejenigen, die das nicht lesen wollen oder sich mit Englisch schwer tun.

💡Was habe ich Neues gelernt

❤️Für was bin ich dankbar

  • Für den Film „A Star Is Born“ und vor allem den großartigen Soundtrack.
  • Für den einen Kunden, der sich für mein Lächeln bedankt hat, weil ich ihm damit den Tag versüßt habe. Solche kleinen Dinge sind so wichtig und so schön. 🙂 Freundlichkeit und ein Lächeln gewinnt einfach immer. #spreadkindness
  • Für die Regentage, bei denen ich immer besonders produktiv bin.

 

Drinking coffee

Telling stories

Writers’ business

Kommentar verfassen

Create a website or blog at WordPress.com von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: