#motivationsmontag 17/09/18

📊Wortzahlen der letzten Woche

People Protector: 5.887

Blog: 1.406

Gesamt: 7.293

📖Statusupdate zu „People Protector“

  • Kapitel 10 ist auf Sweek online.
  • Kapitel 11 geht die Woche an meinen Schreibsidekick.
  • Kapitel 12 ist gestartet.

💭Der letzte Gedankensalat

„Tabuthema Therapie“

Momentanes Lieblingszitat und Lieblingskünstler

“If you hear a voice within you say “you cannot paint”, then by all means paint, and that voice will be silenced.” – Van Gogh

Van Gogh ist einer meiner Lieblingskünstler. Seit ich das erste Mal eines seiner Bilder gesehen habe, war ich verliebt. Sein expressionistischer Stil fasziniert und inspiriert mich. Aber auch seine Geschichte ist unglaublich. Der Mann hat jeden Tag gemalt, obwohl seine Bilder nicht verkauft wurden. Er hat in Armut gelebt und ist trotzdem weiter seiner Leidenschaft gefolgt, hat nie aufgehört zu malen. Vor allem hat er es in seinem eigenen Stil gemacht, auch wenn das damals „zu“ neu, „zu“ ausdrucksstark war. Man hat ihn deswegen seltsam angesehen, aber er hat nie aufgehört.

Es gibt zu ihm übrigens eine wunderschöne Doctor WHO Folge, in der sie ihn in die Zukunft mitnehmen und zeigen, wie berühmt seine Bilder nach seinem Tod geworden sind. Das war wirklich eine unglaublich emotionale und schöne Folge … und die einzige Folge, die ich je ganz von Doctor WHO angesehen habe. 😀

(Gif: Van Gogh – Doctor who)

👩🏽‍🔬Daran experimentiere ich momentan beim Schreiben

Ich habe mir eine Spotify Playliste angelegt mit dem Namen „People Protector“, in der ich alle Lieder reinschiebe, die mich an die vier Charaktere erinnern und mich in die richtige Stimmung zum Schreiben bringen. Diese höre ich, bevor ich anfange zu schreibe, und auch währenddessen.

💡Was habe ich Neues gelernt

Auszeiten sind wichtig! Auch, wenn man das macht, was man liebt und meint, man bräuchte das nicht. Weil warum sollte man das

❤️Für was bin ich dankbar

  • Der Vancouver Public Library, weil ich dort so gut schreiben kann und kostenlos stundenlang rumlungern darf. 😀
  • Dass es an meinem freien Wochenende geregnet hat, weil das hat mein Zimmer und vor allem Bett noch kuscheliger gemacht.
  • Für das positive und ehrliche Feedback zu meinem Blogeintrag über „Therapie“ und dass ich mutig und ehrlich damit war.

Und ihr? Könnt ihr drei Dinge aufzählen, für die ihr dankbar seid? 🙂

Dann starten wir mal mit voller Power, guter Laune und motiviert in die neue Woche, Schreibhelden!

Drinking coffee/tea

Writing things

Writers’ business

Kommentar verfassen

Create a website or blog at WordPress.com von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: