Das Team

Leonie, Amalie und Rick, die ich bereits in kurzen Teaser-Posts vorgestellt habe, sind momentan das kleinste Team bei der Organisation People Protector – kurz PP.

Sie sind nicht nur das kleinste Team, sondern auch das Außenseiter-Team. Denn für die PP ist es eher untypisch, dass ein Mensch das Team leitet. Die anderen Teams werden meistens von Mutanten oder anderen „stärkeren“ Bevölkerungsgruppen als Menschen angeführt. Denn für die Aufträge und Missionen, die zum PP-Alltag gehören, sehen viele nicht-menschliche Agenten Menschen als ungeeignet an.

Leonie wird daher oft mit Abneigung und Unverständnis konfrontiert. Sie muss sich immer wieder mit ihrem Team gegen die Zweifler und Hasser behaupten. Sie muss beweisen, dass sie ebenso das Recht und die Kompetenz hat, ein erstklassiges Team bei den PP zu leiten, wie jeder andere. Immerhin war sie vom Chef der PP abgeworben worden und das hatte sicherlich einen guten Grund.

Rick, der auch derjenige gewesen war, der den Chef auf Leonie aufmerksam gemacht hat, hatte sich ihr auch gleich angeschlossen und damit Empörung in seinem alten Team ausgelöst ausgelöst. Warum würde er sich freiwillig einem Menschen unterordnen wollen? Doch Rick sah in Leonie die Leiterin, die er brauchte. Jemand, vor dem er Respekt hatte und bei dem man offen und direkt sein konnte. Vor allem aber hatte er auch noch nie etwas übrig gehabt für dieses „Menschen sind weniger wert als andere“-Gerede.

Amalie kam dazu, als Rick Leonie von ihr erzählt hat. Er wusste, dass die kleine Eife sich endlich auch außerhalb des Hauptquartiers beweisen wollte. Doch durch ihr kindliches Aussehen und ihre ruhige Art hatte man sie nie ernst genommen und keiner wollte sie in seinem Team haben. Leonie vertraute Ricks Urteil und nahm Amalie auf. Die anderen Teamleiter konnten nur den Kopf schütteln und schlossen Wetten ab, wie lange dieses seltsame Team sich durchhalten würde.

Anfangs durfte Leonies Team erstmal nur als Back-up mit auf die Einsätze. Sie waren den erfahreneren und größeren Teams untergeordnet und waren nur unterstützend dabei. Als man merkte, dass die drei immer stärker zusammenwuchsen und sich länger hielten als gedacht, begannen einige Teams ihnen Steine in den Weg zu werfen. Doch Leonie, der Dickkopf der sie ist, lässt sich davon natürlich nicht beeindrucken und nimmt jede Hürde, die man ihr entgegen wirft.

Ein Jahr musste das Team sich in Geduld üben, bis es dann endlich soweit war! Der erste eigene Auftrag! Jetzt galt es sich wirklich zu beweisen und die Zweifel endgültig zu ersticken.

Doch dieser erste Auftrag stellt nicht nur das Team auf eine harte Probe, sondern legt ihnen auch noch das Schicksal von Neustadt in die Hand. Denn, was anfangs wie ein „kleines“ Problem aussieht, entpuppt sich schon bald als ein perfider Plan, der das Leben vieler Bürger kosten soll …

„Warum kriegen wir eigentlich glei‘ den Wir-müssen-die-Welt-retten-Auftrag?“, seufzte Rick. Leonie entsicherte ihre Pistolen und grinste den Tierwandler breit an.

„Weil wir verdammt nochmal das geilste Team sind, um das zu verhindern!“ Sie zwinkerte ihm zu. „Und jetzt hör auf zu jammern, Kätzchen, und lass uns den bösen Jungs gewaltig in den Arsch treten. Ich hab da nämlich noch eine Rechnung offen. Wenn das dann erledigt haben, dann lade ich euch alle auf Kaffee und Kuchen ein.“

„Darf ich auch einen Tee und Muffin statt Kaffee und Kuchen haben?“, fragte Amalie und Leonie sah zu der Eife.

„Also, wenn die Kacke hier vorbei ist, dann darfst du so viele verdammte Muffins haben, wie du essen kannst.“

Kurz und knackig: Die Rollen im Team

Leonie: Teamleiterin, Taktikerin und extrem gute Schützin (präferiert zwei Laserpistolen)

Amalie: Magieexperte, Sanitäter und gute Seele im Team

Rick: Nahkampfexperte und Spurensucher

2 Kommentare zu „Das Team

Gib deinen ab

  1. Über einen Monat hat sich dieser Artikel vor mir versteckt, ich glaube es ja nicht 😅 so viel Zeit, in der ich mich nicht hätte fragen müssen, was genau denn nun vor sich geht… Jetzt bin ich dem ganzen scvon ein kleines Stückchen näher, sehr schön 😉😅

Kommentar verfassen

Create a website or blog at WordPress.com von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: